Bis zu 35% Rabatt auf den unverbindlichen Verkaufspreis
Kostenloser Versand mit DHL ab €70,- in Deutschland
Zahlung auf Rechnung mit Klarna

Warum Vitamin-C-Mangel die Verletzungsanfälligkeit erhöht, Blog Ineke Eebes

Gesendet 01-10-2021

"When life gives us lemons, we make vitamin C!"

Haben Sie leicht blaue Flecken oder haben Sie manchmal Zahnfleischbluten? Verdrehen sich Ihre Knöchel leicht oder reißen Ihre Reifen leicht? Dann besteht eine gute Chance, dass Ihnen eine unterschätzte, aber essentielle Substanz fehlt. Ein Stoff, der in unserer Nahrung immer weniger natürlich vorkommt. Eine Substanz, die wir nicht selbst herstellen (und Meerschweinchen auch nicht). Eine Substanz, die für die Herstellung von starkem und flexiblem Bindegewebe unbedingt notwendig ist. Zeit für ein bisschen mehr Aufmerksamkeit für meinen persönlichen Favoriten: Vitamin C.

Was ist Bindegewebe?

Bindegewebe ist in unserem ganzen Körper verteilt. Es füllt sozusagen die „Lücken“ zwischen den Zellen. Bindegewebe gibt es in fester und flüssiger Form. Es verbindet die Organe, Gelenke und Muskeln, die durch unseren Körper laufen. Bindegewebe verbindet, stützt und schützt unsere Organe. Es muss also robust sein. Bindegewebe sorgt auch dafür, dass Bewegung möglich ist. Es ist also glatt. Kollagenfasern sorgen für die Festigkeit Ihres Gewebes, damit es richtig belastet werden kann. Die Elastinfasern sorgen für Elastizität.

Wie für alle Strukturen benötigen wir auch für das Bindegewebe Rohstoffe. Die Rohstoffe für Kollagen und Elastin sind Aminosäuren. Eiweiß allein reicht nicht. Um die richtige Struktur zu gewährleisten, sind weitere Faktoren erforderlich. Einer dieser Faktoren ist Vitamin C. Dieses spielt eine entscheidende Rolle für einen guten und festen Verbund zwischen den Fasern. Ich möchte dies anhand eines Vergleichs erklären.

Bindegewebe wie ein Haus

Denken Sie an ein Haus. Es ist aus Ziegeln gebaut. Diese werden mit Zement zusammengefügt. Der Zement sollte dafür sorgen, dass die Steine ​​zusammenbleiben. Wenn Sie das Zementpulver locker zwischen die Steine ​​​​geben, sind Sie noch nicht da. Es ist hart und stabil, aber es klebt nicht zusammen. Kann man damit ein stabiles Haus bauen? Nein, das wird kein solides Haus. Bei ein wenig Wind oder einer heftigen Party bricht es zusammen. Was fehlt in dieser Geschichte?

Wasser. Zement braucht Wasser, um seine Form zu verändern. Diese Transformation gibt ihm eine andere Qualität, es beginnt zu kleben. So entsteht plötzlich ein robustes Haus, das etwas aushält. Ohne Wasser kann man also so viele Steine ​​übereinander legen, aber es wird nichts. Ein wenig Wasser gibt auch etwas Festigkeit, aber irgendwann wird es zusammenbrechen.

Zurück zum Körper. Die Bausteine ​​sind nun die Aminosäuren, aus denen die Kollagenfasern bestehen. Die grobstoffliche Basis des Bindegewebes. Um eine feste Struktur zu schaffen, müssen Brücken (Zement) zwischen den Fasern gebildet werden. Diese Brücken halten die Dinge zusammen. Um diese Brücken zu bilden, müssen sich eine Reihe von Aminosäuren verändern (verkleben). Dies geschieht unter dem Einfluss von Vitamin C. Vitamin C ist für das Bindegewebe, was Wasser für Zement ist.

Vitamine C

Vitamin C-Mangel

Bei einem Mangel an Vitamin C werden schwächere Brücken gebaut (Zement mit wenig Wasser) und man bekommt ein schwächeres, zweitklassiges Bindegewebe. Diese Art von Bindegewebe ist anfällig für Verletzungen. Sie erkennen dies an einer langsamen Wundheilung, schnell verstauchten Knöcheln, Bänderrissen, Prellungen, Zahnfleischbluten oder Zähnen, die sich lockern und schließlich ausfallen. Bei einem schweren Mangel kann das Bindegewebe sogar reißen. Ein gutes Beispiel dafür ist Skorbut. Dies war früher auf Schiffen üblich, die lange Seereisen unternahmen, als es nicht möglich war, Obst und Gemüse zu konservieren.

Vitamin C, ein wichtiger Rohstoff!

Reicht eine Orange am Tag?

Der Mensch kann Vitamin C nicht selbst herstellen (lange Geschichte). Es muss also aus unserer Ernährung kommen. Denken Sie daran, dass wenn Sie Vitamin C aus Obst und Gemüse beziehen möchten, diese nicht mehr so ​​hohe Mengen enthalten wie noch vor einigen Jahrzehnten. Dies liegt an der Erschöpfung unserer landwirtschaftlichen Flächen, dem Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und der Tatsache, dass viele Lebensmittel in Gewächshäusern angebaut werden. Für ein optimales Wachstum brauchen unsere Lebensmittel auch Nährstoffe. Gesunder Boden, Wasser, Sauerstoff und Sonnenlicht. Achten Sie also darauf, saisonal und biologisch zu essen.

Beachten Sie auch: Vitamin C hat viele Funktionen. Einige Funktionen sind dringender als die Bildung von Bindegewebe. Wenn der Körper Vitamin C für andere Funktionen benötigt, kann es sein, dass für festes Bindegewebe noch nichts übrig bleibt.

Dies spielt unter anderem eine Rolle:

Alter

In höherem Alter ist der Abbau von Bindegewebe größer als der Aufbau. Dies erfordert auch mehr Rohstoffe und damit mehr Co-Faktoren.

Allergien 

Zum Beispiel Heuschnupfen. Vitamin C ist ein starkes Antihistaminikum. Wenn Sie im Sommer viel Heuschnupfen haben, bleibt wenig Vitamin C für die Kollagenproduktion übrig.

Rauchen

Raucher haben einen erhöhten Bedarf an Vitamin C. Beim Rauchen werden giftige Stoffe freigesetzt. Dies benötigt Vitamin C für den Abbau. Das gleiche gilt für Alkohol.

Infektionen

Vitamin C spielt eine wichtige Rolle für das reibungslose Funktionieren des Immunsystems. Ein Mangel macht Sie anfälliger für Infektionen und bei einer Infektion haben Sie einen erhöhten Bedarf an Vitamin C.

Vitamin C-Quellen

Die Orange mag für ihre Vitamine bekannt sein, einschließlich C, aber es gibt Früchte, die viel mehr enthalten. Acerola zum Beispiel enthält 1700 (!) Milligramm pro 100 Gramm und die Guave enthält nicht weniger als 220 Milligramm pro 100 Gramm. Andere Früchte, die viel Vitamin C enthalten, sind die Schwarze Johannisbeere, Kiwi, Erdbeere und Papaya. Gemüse mit hohem Vitamin-C-Gehalt sind Grünkohl, Rosenkohl, Paprika, Favabohnen, Brokkoli und Grünkohl. Gemüse, das wir nächsten Winter wieder viel essen werden, oder?

Vitamine C

Welche Nahrungsergänzungsmittel sind am besten zu verwenden?

Ascorbinsäure ist eine preiswerte und weit verbreitete Form von Vitamin C. Leicht resorbierbar. Diese Form kann jedoch nicht jeder tolerieren. Bei geschädigtem Bindegewebe wählt man am besten ein Vitamin C mit Bioflavonoiden. Diese Flavonoide schützen Ihr Bindegewebe und sorgen für eine gute Aufnahme. Eine andere Möglichkeit ist eine entsäuerte Form wie Natriumascorbat oder Esther-C.

Ineke Eebes

Orthomolekularer Therapeut bei Depression und Burnout

Meine Ratschläge und Erkenntnisse ersetzen keinen Facharzt. Bei akuten Beschwerden immer einen Arzt aufsuchen. Für die richtige Dosierung wenden Sie sich an einen orthomolekularen Therapeuten.

Folgen Sie uns für Angebote & Neuigkeiten